deutschenglishespañol

Bolivien

Wenn Sie Bolivien entdecken möchten, ist ein Mietwagen sehr empfehlenswert. Das Reisen mit dem Leihwagen ermöglicht viele Punkte und Sehenswürdigkeiten zu entdecken, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer und zeitaufwendig zu erreichen sind.

Für das Fahren im Land ist der Führerschein des Herkunftslandes ausreichend. Um Diskussionen beispielsweise bei Polizeikontrollen zu vermeiden, ist es empfehlenswert, einen internationalen Führerschein mit sich zu führen. Die Verkehrsregeln entsprechen im Wesentlichen dem internationalen Standard, allerdings werden sie von Einheimischen oft nicht so streng beachtet. Vor unübersichtlichen Stellen, Kurven und auch an Kreuzungen wird gehupt, um die Vorfahrt anzuzeigen. Auf einspurigen Bergstraßen hat der Aufwärtsfahrende Vorfahrt, der Gegenverkehr muss warten.

Nachts ist besondere Vorsicht geboten: Straßen und andere Autos sowie Fahrräder sind teilweise schlecht oder gar nicht beleuchtet.

Geschwindigkeitsbegrenzung: In Städten gelten 40 km/h und im Bereich von Schulen 10 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit außerhalb der Städte liegt bei 80 km/h.

Mit der Höhe erhöht sich auch der Benzinverbrauch oft auf über 20 Liter/100 km. Tanken Sie lieber häufiger und nehmen Sie gegebenenfalls einen Reservekanister mit.

Welcher Mietwagen ist der richtige?
Nicht jeder Mietwagen ist für jede Route in Bolivien geeignet. Viele Straßen befinden sich in einem sehr guten Zustand, aber es gibt auch Schotter- und Erdpisten, für die ein Geländefahrzeug zu empfehlen ist. Dies gilt vor allem für die Regenzeit von November bis März. Deshalb finden Sie zu jedem Streckenabschnitt auf den Karten von cochera andina die notwendigen Routen-Informationen zu Straßenzuständen, geschätzten Reisezeiten und Entfernungen. Sollte ein Geländewagen zwingend notwendig sein, ist dies ausdrücklich auf den Kartenabschnitten bzw. im Infotext vermerkt. Nutzen Sie diese Informationen für Ihre Reiseplanung in Lateinamerika.