deutschenglishespañol

Guatemala

Guatemala, bis in die 90er Jahre von Bürgerkriegen erschüttert, kann heute gefahrlos individuell bereist werden. Die Infrastruktur und vor allem das Straßennetz in dem zentralamerikanischen Land haben sich in den letzten Jahren deutlich verbessert. Die wichtigsten Verkehrsachsen sind neben der Panamericana die südlich verlaufende Carretera del Pacifico sowie die Carretera del Atlantico, die die Verbindung zwischen beiden Ozeanen herstellt. Von großer Bedeutung sind darüber hinaus die beiden Hauptstraßen in das noch wenig erschlossene Petén-Tiefland. Mit einem Mietwagen sind die meisten Ziele Guatemalas gut zu erreichen.

Für das Fahren im Land ist der Führerschein des Herkunftslandes ausreichend. Es wird aber empfohlen, einen internationalen Führerschein mit sich zu führen, um Nachfragen beispielsweise bei Polizeikontrollen zu vermeiden. Die Verkehrsregeln entsprechen zwar in den meisten Fällen den europäischen, werden aber mitunter recht frei interpretiert: So machen Autofahrer ausgiebig von der Hupe Gebrauch, um Vorfahrt zu bekommen. Busfahrer reklamieren diese ohnehin für sich. Wenn Sie sich am Steuer eher defensiv verhalten, werden Sie aber schnell feststellen, dass die Guatemalteken im scheinbar chaotischen Straßenverkehr sehr aufmerksam und flexibel sind und daher selten ein Unfall passiert.

Die Geschwindigkeitsbegrenzungen in Guatemala variieren abhängig von Straßenzustand und Verkehrsaufkommen. Seit es eine eigene Verkehrspolizei gibt, hat auch die Zahl der Kontrollen zugenommen. Auf den Hauptstraßen gibt es ausreichend Tankstellen, allerdings kann es hin und wieder zu Engpässen in der Versorgung kommen. Deshalb empfiehlt es sich, regelmäßig nachzutanken und einen Reservekanister mitzuführen. 

Welcher Mietwagen ist der richtige?

In den letzten Jahren hat die Regierung Guatemalas stark in den Straßenbau investiert. So haben viele Straßen eine verkehrsgerechte Markierung erhalten und durch Reflektoren an den Fahrbahnrändern sind Nachtfahrten sicherer geworden. Dennoch ist die Mehrzahl der Straßen nicht asphaltiert. Für viele Routen ist daher ein Geländefahrzeug zu empfehlen. Dies gilt vor allem für die Regenzeit von Mai bis Oktober. Deshalb finden Sie zu jedem Streckenabschnitt auf den Karten von cochera andina die notwendigen Routen-Informationen zu Straßenzuständen, geschätzten Reisezeiten und Entfernungen. Sollte ein Geländewagen zwingend notwendig sein, ist dies ausdrücklich auf den Kartenabschnitten bzw. im Infotext vermerkt. Nutzen Sie diese Informationen für Ihre Reiseplanung in Lateinamerika.

Weitere Informationen zum Reisen in Guatemala, Geschichte, Kultur, Landeskunde, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und vielem mehr erfahren Sie im Reisehandbuch „Guatemala“ von Barbara Honner und René Meier, 8. Auflage 2008, REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH
www.reise-know-how.de