deutschenglishespañol

Panama

Panama, das südlichste Land Mittelamerikas, lässt sich problemlos individuell bereisen. Das Straßennetz, das sich von Panama-Stadt nach Norden, Westen und Osten erstreckt, ist nach lateinamerikanischen Maßstäben in sehr gutem Zustand. Mit einem Mietwagen gelangen Sie unkompliziert auch zu Zielen, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln nur schwer oder zeitaufwändig zu erreichen sind. 

Für das Fahren im Land sind sowohl der Führerschein des Herkunftslandes als auch ein internationaler Führerschein erforderlich. Die Verkehrsregeln entsprechen im Allgemeinen den europäischen und werden auch in der Regel eingehalten. Die Ausschilderung ist gut. Abgesehen von der Hauptstadt ist Autofahren in Panama daher meist stressfrei, auch wenn das Verkehrsaufkommen hoch ist. 

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt innerorts nur 40 km/h, auf Landstraßen sind es 80 km/h, auf Autobahnen 100 km/h. Das Tankstellennetz in Panama ist dicht. Viele Stationen haben rund um die Uhr geöffnet. Es gibt Benzin, Super und Diesel. 

Welcher Mietwagen ist der richtige?

Nicht jeder Mietwagen ist für jede Route in Panama geeignet. Zwar sind alle Haupt- und auch viele Nebenstraßen asphaltiert, aber es gibt auch Schotter- und Erdpisten, für die ein Geländefahrzeug zu empfehlen ist. Deshalb finden Sie zu jedem Streckenabschnitt auf den Karten von cochera andina die notwendigen Routen-Informationen zu Straßenzuständen, geschätzten Reisezeiten und Entfernungen. Sollte ein Geländewagen zwingend notwendig sein, ist dies ausdrücklich auf den Kartenabschnitten bzw. im Infotext vermerkt. Nutzen Sie diese Informationen für Ihre Reiseplanung in Lateinamerika.

Weitere Informationen zum Reisen in Panama, Geschichte, Kultur, Landeskunde, Sehenswürdigkeiten, Unterkünften und vielem mehr erfahren Sie im Reisehandbuch „Panama“ von Linda O´Bryan und Hans Zaglitsch, 6. Auflage 2008, REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH, www.reise-know-how.de.